Tourismus-Apps

Grundlagen

  • Smartphones entwickeln sich zu Hochleistungscomputern, die den Reisenden mit zahlreichen mobilen Applikationen zur Seite stehen

  • Nach einer Studie des Marktforschungsunternehmens Gartner sollen sich die Erträge aus App-Verkäufen bis zum Jahr 2014 verzehnfachen

  • Bei den mobilen Betriebssystemen führt in Deutschland das Symbian System von Nokia. Im weltweiten Vergleich hat die Google-Software Android den größten Marktanteil

  • Durch den großen Erfolg des iPhone der Firma Apple im Jahr 2007 werden mit dem Begriff "App" zunehmend Anwendungen bezeichnet, die als Zusatzsoftware auf mobile Endgeräte, vor allem Smartphones, installiert werden, um damit den Funktionsumfang zu erweitern

  • Das Reisen wird durch das mobile Internet verändert. Applikationen beinflussen wie Urlauber ihre Reise planen, gestalten und die Erinnerungen bewahren

  • Für das iOS-Betriebssystem der Firma Apple gibt es bereits 30.000 Reiseanwendungen für die Planung, Durchführung und Nachbereitung der Reise. Somit beeinflussen mobile Applikationen die Reisephasen, die touristische Nachfrager im Zuge ihres Reiseprozesses durchlaufen

 




Zukunftsaussichten
  • Multifunktionshandys und innovative Applikationen verändern die Kommunikationsweise zwischen Unternehmen und ihren Kunden

  • Mobile Anwendungen entwickeln sich für Tourismusbetriebe zu nützlichen Marketingwerkzeugen

  • In Zukunft wird es für die Unternehmen immer wichtiger werden, eine klare und umfassende Strategie ihrer mobilen Dienste zu entwickeln

  • Applikationen müssen den Nutzern nicht nur den nötigen Service, sondern vielmehr unerwartete und nachhaltigeErlebnisse bieten um erfolgreich zu sein

Autor: Sonja Meier